• SchriftzeileSchriftzeileSchriftzeile

Informationen und Hinweise für Einsteiger

Wenn Sie Fragen zur Mikroskopie haben, können Sie uns gern an einem unserer Veranstaltungsabende an der Freien Universität Berlin besuchen. Da um 19 Uhr die Vorträge beginnen, empfiehlt es sich etwas früher zum Beispiel 18:45 Uhr vorbeizuschauen. Somit sollte etwas Zeit zur Verfügung stehen, um erste Fragen zu klären.

Wir sind in der glücklichen Lage, die Räume und Kursmikroskope der Freien Universität Berlin nutzen zu können. Als Mikroskope stehen Zeiss Axiostar, Zeiss Primostar und als Stereolupen Zeiss Stemi DV4 zur Verfügung. Wenn Sie ein Präparat mitbringen, können Sie das Präparat vor Ort anschauen. Kleine Hilfsmittel zum Mikroskopieren wie Objektträger und Deckgläser sind vor Ort vorhanden.

Leider gibt es im Augenblick (2016) keinen Einsteiger-Kurs. Wenn genügend neue Mitglieder zusammenkommen, wird es auch wieder einen Einsteiger-Kurs geben.

Sie können sich auch vorab per E-Mail oder Telefon an die Ansprechpersonen des Vereins wenden.

Bevor Sie sich ein Mikroskop kaufen, lohnt sich ein Blick in die Mikrofibel von Klaus Henkel. Die Mikrofibel aus dem Jahr 2003 ist zwar nicht mehr ganz aktuell - für einen Einstieg aber auf jeden Fall ausreichend. Mikroskope mit Endlich-Optik gibt es gebraucht zu kaufen, Mikroskope mit Unendlich-Optik sind auf dem Gebrauchtmarkt noch selten und somit teurer. Für einen Überblick lohnt sich ein Blick in unsere Linkliste unter dem Punkt Firmen und bei den üblichen Online-Händlern. Es empfiehlt sich die Mikroskope vor dem Kauf vor Ort anzusehen, da der Zustand von gebrauchten Mikroskopen stark variieren kann.

Ein weiterer Einstiegspunkt ist das Mikroskopie-Forum, in dem auch ein Gebrauchtmarkt für Komplett-Mikroskope und Mikroskopteile zu finden ist.

Grenzen der Mikroskopie: Um falsche Erwartungen zu vermeiden: ein Licht-Mikroskop kann nicht alles darstellen. Die Auflösungsgrenze liegt bei etwa 250 Nanometern. Deshalb kann man Bakterien nur sehr grob und Viren gar nicht erkennen, da sie nur einige Nanometer klein sind. Dafür wäre ein Rasterelektronenmikroskop oder ein Transmissionselektronenmikroskop erforderlich. Für Hobby-Mikroskopiker ist das aus finanziellen Gründen eher ausgeschlossen und den professionellen Anwendern vorbehalten. Außerdem ist oftmals eine bestimmte Präparation erforderlich, da sonst unter dem Mikroskop nichts Sinnvolles zu erkennen ist. Einen kleinen Eindruck, was mit dem Lichtmikroskop möglich ist, können Sie unter den Punkten Mikrofotos 1 und Mikrofotos 2 bekommen.

Für Mikroskope mit der Köhler-Beleuchtung gibt es auf Youtube einen kurzen Animationsfilm, der die Einstellungen am Mikroskop zeigt:
Einstellen der Beleuchtung eines Mikroskops ( Youtube-Film ).

Da viele Vorträge biologische Themen behandeln, kann der folgende Film über den Zellaufbau alte Schulkenntnisse auffrischen:
Die Grundlagen des Zellaufbau ( auf Youtube als Schulfilm erklärt ).