• SchriftzeileSchriftzeileSchriftzeile

Vereinsaktivitäten der letzten Jahre

Übersicht / 2003 / 2004 / 2005 / 2006 / Mikroskopierwoche / Hiddensee / 2007 / Hiddensee / 2008 / Hiddensee / 2009 / 2010 / 2011 / 2012 / 2013 / 2014

2012 fand die 5. Berliner Mikroskopierwoche statt und war eines der Highlights des Jahres. Desweiteren beehrten unter anderem Dr. Erich Lüthje aus Kiel die BMG mit seinen Vorträgen über Flächenschnitte bei Blättern und Matthias Burba mit seiner Bakteriensammlung. Martina und Günther Zahrt nahmen in der zweiten Jahreshälfte wieder die praktischen Kurse zur Einführung in die Mikroskopie für neue Mitglieder auf. Außerdem stand auch dieses Jahr Hiddensee auf dem Programm.

Dr. Erich Lüthje
Flächenschnitte bei Blättern

  • Erich Lüthje mit Schneide-Werkzeug
  • Flächenschnitt durch Krebsschere
  • Vortrag Blattschnitt
  • Flächenschnitt durch Olivenblatt
  • Mikrotom Marke Eigenbau
  • durch Okular fotografiert

Dr. Erich Lüthje demonstrierte Flächenschnitte durch Blätter - unter anderem anhand der Krebsschere. Dabei brachte er seine Schneidewerkzeuge mit: die "Flächenschnitt-Schnittfläche" (FSSF) und einen Rasierklingenhalter. Die Flächenschnitt-Schnittfläche besteht aus einem Stück Holz mit aufgeklebtem Sandpapier in der Länge eines Objektträgers. Darauf wird das Blatt der Krebsschere gelegt, mit einem Objektträger festgedrückt und mit der Rasierklinge geschnitten. Durch Färben werden die Strukturen der Blätter besser sichtbar. Die Haare auf dem Olivenblatt schützen das Blatt vorm Austrocknen - oben im Bild blau angefärbt.

(zum Vergrößern auf die Bilder klicken)


5. Berliner Mikroskopierwoche

  • Beginn der 5. Berliner Mikroskopierwoche
  • Erich Lüthje
  • Schnitt durch Pflazenstengel mit Mikrotom
  • Färben der Pflanzenschnitte
  • Mikroskop-Ausstattung auf der Mikroskopierwoche
  • Mikroskop-Ausstattung auf der Mikroskopierwoche
  • Diatomeen legen
  • Diatomeen legen
  • Dinosaurierskelett im Naturkundemuseum
  • Mikroskopiergruppe im Naturkundemuseum

Die 5. Berliner Mikroskopierwoche fand im Mai 2012 im Hotel Christophorus des Evangelischen Johannesstifts statt. Auf dem Programm standen unter anderem Bandwürmer, Einzellerskelette, Pflanzenschnitte, Diatomeen-Legepräparate, Biofilme, eine Exkursion nach Dresden und ins Naturkundemuseum.

(zum Vergrößern auf die Bilder klicken)


Matthias Burba
Robert Kochs mikroskopische Präparate

  • Sammlung von Bakterien-Präparaten
  • beim Mikroskopieren
  • Bakterie gefärbt
  • Spirillen

Robert Koch erkannte die Bedeutung von Bakterien als Krankheitserreger und bekam 1905 den Nobelpreis für Medizin für seine Arbeit über Tuberkulose. Matthias Burba referierte über Robert Kochs Arbeit und brachte seine Sammlung von Bakterienpräparaten zum Mikroskopieren nach Berlin mit. Auf dem letzten Bild sind in der Mitte Spirillen zu erkennen. Zum Vergrößern können Sie auf das Bild klicken. Da Bakterien sehr klein sind, wäre hier ein 100-fach Objektiv mit Ölimmersion für ein besseres Bild erforderlich gewesen. Dieses Bild ist mit einem 40-fach vergrößernden Objektiv durchs Okular fotografiert.

(zum Vergrößern auf die Bilder klicken)


Exkursion nach Hiddensee

  • Hiddensee Gruppe 2012
  • Leuchtturm auf Hiddensee
  • Hiddensee Bootstour
  • Hiddensee Radtour
  • Mikroskopieren auf Hiddensee
  • dummyImage

Auch dieses Jahr reisten einige BMG-Mitglieder nach Hiddensee. Diesmal wurde die Exkursion durch Wolfgang Bettighofer organisiert.

(zum Vergrößern auf die Bilder klicken)


Martina und Günther Zahrt
Kurs Praktische Mikroskopie

  • Praktischer Kurs Martina erklärt Strahlengang
  • Praktischer Kurs Günther mit Frischmaterial
  • Präparationstechnik fürs Mikroskopieren
  • Beschriftung eines Präparats
  • Sonnentierchen mit Pantoffeltierchen
  • Praktischer Kurs Polarisationsfilter
  • Bisphenol A geschmolzen in polarisiertem Licht
  • Hydrochinon geschmolzen in polarisiertem Licht

In der zweiten Jahreshälfte nahmen Martina und Günther Zahrt wieder die Kurse zur praktischen Mikroskopie für neue Mitlieder auf. Dabei wurden unter anderem die Teile des Mikroskops und der Strahlengang erklärt. Außerdem wurde mit Polarisationsfiltern und Lichtbrechung experimentiert und einfache Präparationstechniken erläutert.

(zum Vergrößern auf die Bilder klicken)


Eindrücke von weiteren Vorträgen

  • Mikrobiologie an der TU Berlin
  • Leinsamen
  • Briefmarken unter der Stereolupe
  • Histologie der Bauchspeicheldrüse
  • Gräser unter der Stereolupe
  • Luftkeime in der Petrischale
  • Termitenbauten
  • Termiten

(zum Vergrößern auf die Bilder klicken)

<< zum Jahr 2011 zum Jahr 2013 >>

zurück zur Aktivitätenübersicht